ÜBER UNS

Textworks Translations ist ein Netzwerk von über 200 internationalen promovierten Geistes- und Sozialwissenschaftlern, die Ihre Texte fach- und sprachsensibel übersetzen und lektorieren. Unsere Mitarbeiter haben ihre Promotionen unter anderem an den Universitäten von Oxford, Cambridge und am University College London erworben. Zusammen können sie einige tausend Publikationen in Fachzeitschriften und hunderte Buchveröffentlichungen vorweisen.

Dank hochspezialisierter fachlicher Expertise, großer Präzision und viel Erfahrung aus der internationalen Wissenschaftsszene genießen unsere Mitarbeiter seit Jahren unser Vertrauen als zuverlässige Partner.

„Ich weiß aus eigener Erfahrung, wie schwierig es ist, seinen Text einem Fremden zur Übersetzung anzuvertrauen. Deshalb habe ich Textworks Translations gegründet: mit einem bewährten Team wissenschaftlicher Übersetzer, dem ich absolut vertraue.“
Anja Löbert

Geschäftsführung und Projektbetreuung


Geschäftsführung und Projektbetreuung

Anja Löbert

Anja Löbert erwarb einen Magisterabschluss in Soziologie, Medienwissenschaft und Anglistik an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (Deutschland) und studierte Popular Music Studies in Liverpool (Großbritannien).

Sie publiziert selbst auf dem Gebiet der Kulturwissenschaft (u.a. bei Routledge, Taylor & Francis, Cambridge University Press, Büchner Verlag) und als freie Journalistin (Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, ZEIT Online, u.v.m.).

Im Jahr 2006 gründete sie Textworks Translations, um deutschsprachige Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler dabei zu unterstützen, sich mit ihren Arbeiten bestmöglich international zu positionieren.

PUBLIKATIONEN ANJA LÖBERT

Beiträge in Sammelbänden

„Vom Retter zum Forschungsobjekt“, In: Tannert, Christoph (Hrsg.). Passion – Fan-Verhalten und Kunst. Künstlerhaus Bethanien. Berlin. 2015.

„Trading Offstage Photos: Take That Fan Culture and the Collaborative Preservation of Popular Music Heritage“ (mit Mark Duffett) In: Baker, Sarah (Hrsg.). Preserving Popular Music Heritage. Do-it-Yourself, Do-it-Together. Routledge. 2015.

„Brieffreundschaften, Tauschökonomien und Fan-Fotografie am Vorabend der digitalen Revolution: Take-That-Fans zwischen 1990 und 1996“, In: Cuntz-Leng, Vera (Hrsg.). Creative Crowds – Perspektiven der Fanforschung im deutsch-sprachigen Raum. Büchner Verlag. 2014.

Artikel in Fachzeitschriften

Penfriendships, Exchange Economies, and ‘FBs’: Take That Fans Networking before the Digital Revolution“, In: Popular Music and Society, Bd. 37, Heft 5. 2014.

„Explorative, Authentic and Cohesive: Factors contributing to successful boy band reunions“, In: Popular Music History, Bd. 7, Heft 2, 2012, S. 127-142.

„Fandom as a Religious Form: On the reception of pop music by Cliff Richard fans in Liverpool“, In: Popular Music, Band 31, Heft 1, 2012, S. 125-141.

„Cliff Richard’s Self-Presentation as a Redeemer“, In: Popular Music, Bd. 27, Heft 1, 2008. S. 77-97

„Fankultur als religiöse Form: Eine religionssoziologische Betrachtung der Rezeption von Popmusik am Beispiel der Liverpooler Cliff Richard Fans“, In: SPIEL – Siegener Periodicum zur Internationalen Empirischen Literaturwissenschaft.  Heft 1. 2006.

Veröffentlichte Übersetzungen

„Zur Theorie intellektuellen Wandels: Soziale Ursachen von Philosophien“ In: Collins, Randall. Konflikttheorie: Ausgewählte Schriften. Springer VS. Wiesbaden. 2012. Herausgegeben von Jörg Rössel.

„Webers Kapitalismustheorie: Eine Systematisierung“ In: Collins, Randall. Konflikttheorie: Ausgewählte Schriften. Springer VS. Wiesbaden. 2012. Herausgegeben von Jörg Rössel.

„Bildungsstratifikations aus funktionalistischer und konflikttheoretischer Perspektive“ In: Collins, Randall. Konflikttheorie: Ausgewählte Schriften. Springer VS. Wiesbaden. 2012. Herausgegeben von Jörg Rössel.

„Soziologie: Wissenschaftlich oder antiwissenschaftlich?“ In: Collins, Randall. Konflikttheorie: Ausgewählte Schriften. Springer VS. Wiesbaden. 2012. Herausgegeben von Jörg Rössel.

„Situative Schichtung: Eine Mikro-Makrotheorie der Ungleichheit“ In: Collins, Randall. Konflikttheorie: Ausgewählte Schriften. Springer VS. Wiesbaden. 2012. Herausgegeben von Jörg Rössel.

„Ich weiß aus eigener Erfahrung, wie schwierig es ist, seinen Text einem Fremden zur Übersetzung anzuvertrauen. Deshalb habe ich Textworks Translations gegründet: mit einem bewährten Team wissenschaftlicher Übersetzer, dem ich absolut vertraue.“
Anja Löbert

Geschäftsführung und Projektbetreuung


Geschäftsführung und Projektbetreuung

Anja Löbert

Anja Löbert erwarb einen Magisterabschluss in Soziologie, Medienwissenschaft und Anglistik an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (Deutschland) und studierte Popular Music Studies in Liverpool (Großbritannien).

Sie publiziert selbst auf dem Gebiet der Kulturwissenschaft (u.a. bei Routledge, Taylor & Francis, Cambridge University Press, Büchner Verlag) und als freie Journalistin (Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, ZEIT Online, u.v.m.).

Im Jahr 2006 gründete sie Textworks Translations, um deutschsprachige Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler dabei zu unterstützen, sich mit ihren Arbeiten bestmöglich international zu positionieren.

PUBLIKATIONEN ANJA LÖBERT

Beiträge in Sammelbänden

„Vom Retter zum Forschungsobjekt“, In: Tannert, Christoph (Hrsg.). Passion – Fan-Verhalten und Kunst. Künstlerhaus Bethanien. Berlin. 2015.

„Trading Offstage Photos: Take That Fan Culture and the Collaborative Preservation of Popular Music Heritage“ (mit Mark Duffett) In: Baker, Sarah (Hrsg.). Preserving Popular Music Heritage. Do-it-Yourself, Do-it-Together. Routledge. 2015.

„Brieffreundschaften, Tauschökonomien und Fan-Fotografie am Vorabend der digitalen Revolution: Take-That-Fans zwischen 1990 und 1996“, In: Cuntz-Leng, Vera (Hrsg.). Creative Crowds – Perspektiven der Fanforschung im deutsch-sprachigen Raum. Büchner Verlag. 2014.

Artikel in Fachzeitschriften

Penfriendships, Exchange Economies, and ‘FBs’: Take That Fans Networking before the Digital Revolution“, In: Popular Music and Society, Bd. 37, Heft 5. 2014.

„Explorative, Authentic and Cohesive: Factors contributing to successful boy band reunions“, In: Popular Music History, Bd. 7, Heft 2, 2012, S. 127-142.

„Fandom as a Religious Form: On the reception of pop music by Cliff Richard fans in Liverpool“, In: Popular Music, Band 31, Heft 1, 2012, S. 125-141.

„Cliff Richard’s Self-Presentation as a Redeemer“, In: Popular Music, Bd. 27, Heft 1, 2008. S. 77-97

„Fankultur als religiöse Form: Eine religionssoziologische Betrachtung der Rezeption von Popmusik am Beispiel der Liverpooler Cliff Richard Fans“, In: SPIEL – Siegener Periodicum zur Internationalen Empirischen Literaturwissenschaft.  Heft 1. 2006.

Veröffentlichte Übersetzungen

„Zur Theorie intellektuellen Wandels: Soziale Ursachen von Philosophien“ In: Collins, Randall. Konflikttheorie: Ausgewählte Schriften. Springer VS. Wiesbaden. 2012. Herausgegeben von Jörg Rössel.

„Webers Kapitalismustheorie: Eine Systematisierung“ In: Collins, Randall. Konflikttheorie: Ausgewählte Schriften. Springer VS. Wiesbaden. 2012. Herausgegeben von Jörg Rössel.

„Bildungsstratifikations aus funktionalistischer und konflikttheoretischer Perspektive“ In: Collins, Randall. Konflikttheorie: Ausgewählte Schriften. Springer VS. Wiesbaden. 2012. Herausgegeben von Jörg Rössel.

„Soziologie: Wissenschaftlich oder antiwissenschaftlich?“ In: Collins, Randall. Konflikttheorie: Ausgewählte Schriften. Springer VS. Wiesbaden. 2012. Herausgegeben von Jörg Rössel.

„Situative Schichtung: Eine Mikro-Makrotheorie der Ungleichheit“ In: Collins, Randall. Konflikttheorie: Ausgewählte Schriften. Springer VS. Wiesbaden. 2012. Herausgegeben von Jörg Rössel.

"As writers ourselves, we value clear and accurate language. Our aim is to insure that the translation of your text is natural, idiomatic, and enjoyable to read."
Dr. Timothy Wise

Qualitätsmanagement


Qualitätsmanagement

Dr. Timothy Wise

Dr. Timothy Wise ist englischer Muttersprachler. Er erwarb Masterabschlüsse in Englischer Literatur, Englisch als Fremdsprache sowie Popular Music Studies und promovierte im Fach Musik. Seit 2003 arbeitet er als Senior Lecturer für Musikwissenschaft an der School of Arts & Media der University of Salford (Großbritannien). Neben seiner eigenen Forschungstätigkeit gibt er Sammelbände heraus und begutachtet Beiträge für verschiedene Fachzeitschriften.

Bei Textworks Translations ist Timothy Wise für die Sicherung der Qualitätsstandards englischsprachiger Texte verantwortlich und lektoriert selbst gelegentlich die Manuskripte unserer Kunden.

PUBLIKATIONEN TIMOTHY WISE

Bücher

Wise, T 2016, Yodeling and Meaning in American Music, University Press of Mississippi, Jackson, Mississippi, USA. (im Erscheinen)

Artikel in Fachzeitschriften

Wise, T 2012, ‚How the Yodel Became a Joke: the Vicissitudes of a Musical Sign‘, Popular Music, 31(3), S. 461-479.

Wise, T 2012, ‚From the Mountains to the Prairies and Beyond the Pale: American Yodeling on Early Recordings‘, Journal of American Folklore, 125(497), S. 358-374.

Wise, T & Sanjek, D & Loebert, A & Duffett, M & Edwards, M & Gregory, G & Nolte, T & Hilbert, M 2012, ‚Making Things Whole Again: the Take That Reunion‘, Popular Music History, 7(2), S. 117-120.

Wise, T 2010, ‚Jimmie Rodgers and the Semiosis of the Hillbilly Yodel‘, The Musical Quarterly, 93(1), S. 6-44.

Wise, T 2008, ‚Lullabies, Laments, and Ragtime Cowboys: Yodeling at the Turn of the Twentieth Century‘, American Music, 26.

Wise, T 2007, ‚Yodel Species: a typology of falsetto effects in popular music vocal styles‘, Radical Musicology, 2.

Wise, T 2006, ‚“Musemes, Masculinity and Myth: Poular Music in American Football Broadcasting“‚, Paper given at the 2006 IASPM conference, Sep 1-3, Birmingham UK.

Einträge in Enzyklopädien

Wise, T 2012, ‚Talking Blues‘, in: Continuum Encyclopedia of Popular Music of the World, Vol. 8 North American Genres, Continuum, London, S. 483-484.

Wise, T 2012, ‚Singer-songwriter‘, in: Continuum Encyclopedia of Popular Music of the World, Vol. 8 North American Genres, Continuum, London, S. 430-434.

Wise, T 2012, ‚Coon song‘, in: Continuum Encyclopedia of Popular Music of the World, Vol. 8 North American Genres, Continuum, London, S. 155-157.

Wise, T 2012, ‚Cowboy songs‘, in: Continuum Encyclopedia of Popular Music of the World, Vol. 8 North American Genres, Continuum, London, S. 175-178.

Wise, T 2012, ‚Singing Cowboy‘, in: Continuum Encyclopedia of Popular Music of the World, Vol. 8 North American Genres, Continuum, London, S. 434-435.

Wise, T 2012, ‚Tin Pan Alley‘, in: Continuum Encyclopedia of Popular Music of the World, Vol. 8 North American Genres, Continuum, London, S. 498-503.

Wise, T 2003, ‚Hawaiian Guitar‘, in: Continuum Encyclopedia of Popular Music of the World,, Vol II, Performance and Production, Continuum, London, S. 135-136.

Wise, T 2003, ‚Guitar Amplifier‘, in: Continuum Encyclopedia of Popular Music of the World,, Vol II, Performance and Production, Continuum, London, S. 238-239.

Wise, T 2003, ‚Strumming‘, in: Continuum Encyclopedia of Popular Music of the World,, Vol II, Performance and Production, Continuum, London, S. 170-171.

Wise, T 2003, ‚Register‘, in: Continuum Encyclopedia of Popular Music of the World,, Vol II, Performance and Production, Continuum, London, S. 591-592.

Wise, T 2003, ‚Arranger‘, in: Continuum Encyclopedia of Popular Music of the World,, Vol II, Performance and Production, Continuum, London, S. 182-183.

Wise, T 2003, ‚Arrangement‘, in: Continuum Encyclopedia of Popular Music of the World,, Vol II, Performance and Production, Continuum, London, S. 630-632.

Wise, T 2003, ‚Folksinger‘, in: Continuum Encyclopedia of Popular Music of the World,, Vol II, Performance and Production, Continuum, London, S. 100-101.

Wise, T 2003, ‚Bottleneck Guitar‘, in: Continuum Encyclopedia of Popular Music of the World,, Vol II, Performance and Production, Continuum, London, S. 119-120.

"As writers ourselves, we value clear and accurate language. Our aim is to insure that the translation of your text is natural, idiomatic, and enjoyable to read."
Dr. Timothy Wise

Qualitätsmanagement


Qualitätsmanagement

Dr. Timothy Wise

Dr. Timothy Wise ist englischer Muttersprachler. Er erwarb Masterabschlüsse in Englischer Literatur, Englisch als Fremdsprache sowie Popular Music Studies und promovierte im Fach Musik. Seit 2003 arbeitet er als Senior Lecturer für Musikwissenschaft an der School of Arts & Media der University of Salford (Großbritannien). Neben seiner eigenen Forschungstätigkeit gibt er Sammelbände heraus und begutachtet Beiträge für verschiedene Fachzeitschriften.

Bei Textworks Translations ist Timothy Wise für die Sicherung der Qualitätsstandards englischsprachiger Texte verantwortlich und lektoriert selbst gelegentlich die Manuskripte unserer Kunden.

PUBLIKATIONEN TIMOTHY WISE

Bücher

Wise, T 2016, Yodeling and Meaning in American Music, University Press of Mississippi, Jackson, Mississippi, USA. (im Erscheinen)

Artikel in Fachzeitschriften

Wise, T 2012, ‚How the Yodel Became a Joke: the Vicissitudes of a Musical Sign‘, Popular Music, 31(3), S. 461-479.

Wise, T 2012, ‚From the Mountains to the Prairies and Beyond the Pale: American Yodeling on Early Recordings‘, Journal of American Folklore, 125(497), S. 358-374.

Wise, T 2012, ‚From the Mountains to the Prairies and Beyond the Pale: American Yodeling on Early Recordings‘, Journal of American Folklore, 125(497), S. 358-374.

Wise, T & Sanjek, D & Loebert, A & Duffett, M & Edwards, M & Gregory, G & Nolte, T & Hilbert, M 2012, ‚Making Things Whole Again: the Take That Reunion‘, Popular Music History, 7(2), S. 117-120.

Wise, T 2010, ‚Jimmie Rodgers and the Semiosis of the Hillbilly Yodel‘, The Musical Quarterly, 93(1), S. 6-44.

Wise, T 2008, ‚Lullabies, Laments, and Ragtime Cowboys: Yodeling at the Turn of the Twentieth Century‘, American Music, 26.

Wise, T 2007, ‚Yodel Species: a typology of falsetto effects in popular music vocal styles‘, Radical Musicology, 2.

Wise, T 2006, ‚“Musemes, Masculinity and Myth: Popular Music in American Football Broadcasting“‚, Paper given at the 2006 IASPM conference, Sep 1-3, Birmingham UK.

Einträge in Enzyklopädien

Wise, T 2012, ‚Talking Blues‘, in: Continuum Encyclopedia of Popular Music of the World, Vol. 8 North American Genres, Continuum, London, S. 483-484.

Wise, T 2012, ‚Singer-songwriter‘, in: Continuum Encyclopedia of Popular Music of the World, Vol. 8 North American Genres, Continuum, London, S. 430-434.

Wise, T 2012, ‚Coon song‘, in: Continuum Encyclopedia of Popular Music of the World, Vol. 8 North American Genres, Continuum, London, S. 155-157.

Wise, T 2012, ‚Cowboy songs‘, in: Continuum Encyclopedia of Popular Music of the World, Vol. 8 North American Genres, Continuum, London, S. 175-178.

Wise, T 2012, ‚Singing Cowboy‘, in: Continuum Encyclopedia of Popular Music of the World, Vol. 8 North American Genres, Continuum, London, S. 434-435.

Wise, T 2012, ‚Tin Pan Alley‘, in: Continuum Encyclopedia of Popular Music of the World, Vol. 8 North American Genres, Continuum, London, S. 498-503.

Wise, T 2003, ‚Hawaiian Guitar‘, in: Continuum Encyclopedia of Popular Music of the World,, Vol II, Performance and Production, Continuum, London, S. 135-136.

Wise, T 2003, ‚Guitar Amplifier‘, in: Continuum Encyclopedia of Popular Music of the World,, Vol II, Performance and Production, Continuum, London, S. 238-239.

Wise, T 2003, ‚Strumming‘, in: Continuum Encyclopedia of Popular Music of the World,, Vol II, Performance and Production, Continuum, London, S. 170-171.

Wise, T 2003, ‚Register‘, in: Continuum Encyclopedia of Popular Music of the World,, Vol II, Performance and Production, Continuum, London, S. 591-592.

Wise, T 2003, ‚Arranger‘, in: Continuum Encyclopedia of Popular Music of the World,, Vol II, Performance and Production, Continuum, London, S. 182-183.

Wise, T 2003, ‚Arrangement‘, in: Continuum Encyclopedia of Popular Music of the World,, Vol II, Performance and Production, Continuum, London, S. 630-632.

Wise, T 2003, ‚Folksinger‘, in: Continuum Encyclopedia of Popular Music of the World,, Vol II, Performance and Production, Continuum, London, S. 100-101.

Wise, T 2003, ‚Bottleneck Guitar‘, in: Continuum Encyclopedia of Popular Music of the World,, Vol II, Performance and Production, Continuum, London, S. 119-120.

Was unsere Kunden an uns schätzen

After you have typed in some text, hit ENTER to start searching...